Adobe übernimmt Frame.io

Adobe übernimmt das New Yorker Videokollaborations-Tool Unternehmen, welches erst 2015 gegründet wurde, für den stolzen Preis von 1,28 Mrd. US-Dollar. Mit über einer Million Nutzern ist Frame.io eine der führenden Plattformen auf ihrem Gebiet. Sie ermöglicht es Kreativteams via Remote, ortsungebunden und sicher in Echtzeit miteinander zu arbeiten. Die Plattform bündelt Assets, Kommentare und weitere Bearbeitungshinweise in der Cloud, damit Arbeitsabläufe einfacher, schneller und moderner gestaltet werden können.

Dabei begeistert die Software mit schnellen Uploads, die laut Werbeanzeigen bis zu 5x schneller als bei Dropbox sein sollen und ganz entspannt jederzeit pausiert und fortgeführt werden können. Für das gute Zusammenspiel mit den allbekannten Giganten aus der Creativ Cloud von Adobe ist Frame.io schon jetzt sehr bekannt. Durch die vielfältigen Integrationsmöglichkeiten wie ClickUp, Slack oder Asana sollen Workflows ganzheitlich optimiert werden. Egal, ob es die kleine Videoproduktion für einen Social-Media-Post ist oder das aufwendig ausgestaltete und detaillierte Werbevideo. Scott Belsky, Chief Product Officer und Executive Vice President der Creative Cloud, nannte es eine neue Ära vernetzter Kreativität, die zutiefst kollaborativ ist.

Die Transaktion soll im vierten Quartal dieses Jahres abgeschlossen werden. Mitbegründer und CEO Emery Wells und Mitbegründer John Traver erhalten eine Einstellung bei Adobe, wobei Emery Wells weiterhin sein Team von Frame.io führen wird.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.